Eigenes Fenster !
X  dieses Fenster schliessen

102. Kirchweihfest in St. Antonius am 14. November 2010

Wie jedes Jahr begann auch am 14.11. 2010 das Kirchweihfest mit dem Gottesdienst um 10.15 Uhr, festlich begleitet von unserem Kirchenchor und der Orgel.

Nach dem Mittagessen zu Hause wurde der Feiertag mit der Vesper um 15 Uhr fortgesetzt. Die Schülerin Viki begleitete auf der Orgel. So konnten auch einige schwierige Psalmen gut mitgesungen werden.
Anschließend ging es hoch in den Emporensaal, um sich vom Theaterstück "Marken, Macken, Schein und Sein" unterhalten zu lassen. Aus den Kindern, die vor ein paar Jahren angefangen haben, jedes Jahr ein Stück einzuproben, sind mittlerweile Jugendliche und junge Erwachsene geworden und das Stück ging mit der Zeit mit.

Im Emporensaal

Es ging um die „Neue“ in der Klasse, Nina Heckmann (Franzi), die sich keiner der beiden Klassencliquen zuordnen konnte und wollte. Auf der einen Seite standen die reichen „Models“, die ihr Geld für teure Markenklamotten, Profifriseure und anderes Unwichtiges ausgaben (Jojo, Fine, Basti), auf der anderen die "Kellys", deren Eltern weniger Geld hatten, denen ihr Aussehen aber auch weniger wichtig war. Gemeinsame Unternehmungen wie Inlineskaten hatten für sie einen höheren Stellenwert (Gesine, Elias, Benny).
Zwischen den Gruppen herrschte ständig Zoff. Nina begann sich mit Tim (Richi) anzufreunden, der ebenfalls keiner Clique richtig angehörte, sich aber mit allen gut verstand. Und am Ende schafften es die beiden, den anderen die Sinnlosigkeit ihrer Streitereien aufzuzeigen und den Blick auf die wirklichen Dinge im Leben zu lenken: Freundschaft und Verständnis.
Die Überraschung am Schluss war: Nina selbst gehörte zu den „Reichen“, weil ihr Vater ein sehr angesehener Verkaufsleiter war, doch sie machte sich nichts daraus und folgte dem Rat ihres Vaters - sich arm, zurückgeblieben und hilflos stellen und dadurch wahre Freunde finden.
Und so gab es diesmal sogar eine kleine Lebensweisheit zum darüber Nachdenken.

Beim gemeinsamen Kaffeetrinken danach in den Räumen über der Kirche wurde wieder viel geredet, gescherzt und gelacht und es herrschte eine angenehme, entspannte Stimmung.
Zum Abendbrot wurde von Käpt'n noch reichlich Pizza spendiert und alle konnten satt und gut gelaunt das Wochenende ausklingen lassen.

Einen Dank an Martina und den Chor, an alle SchauspielerInnen, den Kulissenkünstler Norbert und besonders an Käpt'n*!

Emma Pietsch

Die festlichen Messe am Morgen
Nina + Tim
Die festlichen Messe am Morgen
Nina + Tim
3 "Models"
3 "Sportler"
3 "Models"
3 "Sportler"
Schaulaufen
Beim anschliessenden Kaffeetrinken
Schaulaufen
Beim anschliessenden Kaffeetrinken

Beim Schlussapplaus
Beim Schlussapplaus


(Übernahme aus dem AntoniusPiusBrief 109 vom 28.11. 2010)

* So wird Pfarrer Birkhahn von den Schülern und Jugendlichen genannt. (Reinfried Mooz - webmaster)

Eigenes Fenster !