Eigenes Fenster !
X  dieses Fenster schliessen

 

Kirchweihfest der St. Antoniuskirche am 13. 11. 2011

Die Morgensonne schien und versprach einen schönen Tag, der 14-köpfige Chor dehnte schon vor zehn Uhr die Stimmbänder und lockte die Gemeinde in die Kirche. Leckere Torten und Kuchen trudelten in der Wohnung des Käptns ein, fleißige Helfer bereiteten alles für den großen Tag vor - denn es war Kirchweihfest in Anton.

Vor und nach dem Gottesdienst war Gelegenheit, einen neuen PGR und KV für die nächsten 4 Jahre zu wählen. Viel Weihrauch und der Chor begleiteten den Gottesdienst. Der Klassiker „Großer Gott wir loben Dich“ bildete dabei den würdigen Abschluss für das feierliche Hochamt.

Nach einer Mittagspause fand sich die Gemeinde um 15 Uhr wieder in der Kirche zur Vesper ein. Im Anschluss daran wurde der - seit den Sommerferien geprobte - Schwank „Der Vereinsmeier“ im Raum hinter der Orgel aufgeführt.

.
10.15-Uhr-Festmesse in der Antoniuskirche
 
15-Uhr: Vesper in der Antoniuskirche
.
Szene im Theaterstück
 
Szene im Theaterstück
 
Szene im Theaterstück
.
Die Taize-Präsentation am Ende des Tages
Schlussapplaus für alle Darsteller
Kaffeerunde
Kaffeerunde mit Darstellern
Kaffeerunde


Sebastian F. als „Karl“, Frau Dr. Bartke als „Susi“, Frau Rita B. als „Elsbeth“, Elias P. als „Herbert“, Josua P. als „Klaus“ und Gesine H. als „Katrin“ begeisterten die Zuschauer mit ihrer unterhaltsamen Verwechslungskomödie, in der die vernachlässigte Ehefrau Susi versucht, ihren zu vereinsaktiven Mann Karl mit einem fiktiven Liebhaber eifersüchtig zu machen. Ein Dankeschön an dieser Stelle an die sechs Nachwuchstalente unserer Gemeinde!

Anschließend warteten die einladend gedeckten Tische in den Räumen über der Kirche mit Kaffee, Tee und Knabbereien auf uns. Damit begann der süße Teil des Nachmittags – Kuchen und Torten so weit das Auge reichte. Vom Apfelkuchen bis hin zur Ricottatorte war alles vorhanden. Die vielen lieben Bäckerinnen (oder Bäcker?) haben auch diesmal ihre Künste unter Beweis gestellt. Es war ein Genuss für Augen und Gaumen!

Danach stellten die Organisatoren des diesjährigen europäischen Jugendtreffs von Taizé sich unserer Gemeinde vor. Das ökumenische Jugendtreffen findet nun inzwischen zum zweiten Mal vom 28.12.11 bis 01.01.12 in Berlin statt. Zuletzt hatte – das damals noch geteilte Berlin - 1986 die Freude dieses internationale, junge Publikum begrüßen zu dürfen. Gemeindemitglieder, die Pilger bei sich aufnehmen können, finden bei Norbert Hadrich alle weiteren Informationen. Die Vorstellung des Projekts machte vor allem eines deutlich: Taizé ist ein Erlebnis! Wir sollten die Gelegenheit nutzen und diese Erfahrung von Taizé, den Pilgerweg des Vertrauens, selbst mitzuerleben.

Auch in diesem Jahr war unser Pfarrfest ein gelungener Tag des geselligen Beisammenseins. Um einen solchen Tag möglich zu machen, bedarf es aber auch einer Reihe von Helfern und Helferinnen, denen an dieser Stelle sehr herzlich gedankt sei.

Jenny und Thomas

Eigenes Fenster !