Eigenes Fenster !
X  dieses Fenster schliessen

Neujahrsbegegnung der Helfer - 15.01.2005

Im Januar werden traditionell die "Helfer" (und ihre Partner) zu einem Empfang ins Pfarrhaus geladen.

Man sitzt dann an einer farbenfroh und originell geschmückten Tafel, hört sich eine besinnliche Musikeinspielung an und stößt mit Sekt auf die geleistete (und künftige) Arbeit an.

Im größten Raum des Antonius-Pfarrhauses
Details der Tischdekoration und Helfer
Das Büffet ist eröffnet ...
Die Helfer dieses Abends unter sich


In dieser Dankeschön-Veranstaltung stellte Pfarrer Birkhahn diesmal die Tätigkeitsfelder der "Helfer" heraus:
Sie ergeben sich in den Helferkreisen selbst (Pfarrbrief, Schaukasten, Kirchenreinigung, Kleinkindbetreuung, Liturgie, Caritashelfer u.a.). Aber auch in den Kreisen (Erwachsene, Jugendliche, Schüler, Concordamus, Schriftlesung, Kolping u.a.) werden Aktionen für die Gemeinde verabredet. Beistand in organisatorischer und finanzieller Hinsicht wird von den Wahlgremien geleistet (Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand). Nicht zu vergessen die Ministranten und Lektoren. Gerade rund um die Messe gibt es, wie zu erfahren war, auch "verborgene" Dienste, die für das erwartete perfekte Erscheinungsbild in der Messe sorgen (Küsterei, Pflege der Liturgiekleidung, Blumen, Kerzen ...).
"Selbstläufer" - nannte der Pfarrer viele der von ihm so vorgestellten Bereiche.

Man sollte wissen: In unserer Gemeinde gibt es schon seit langem für alle diese Aufgaben keine fest angestellten Kräfte mehr (bis auf eine Bürokraft) - oder gar die externe kostenpflichtige Vergabe von Dienstleistungen. Manche davon werden als 1-Mann-Vergelts-Gott-Unternehmen (so die Haus- oder auch die Webmeisterei) betrieben.

Auch eine Übersicht der organisatorischen und logistischen Höhepunkte von 2004 wurde gegeben (Fahrten, Kirchenrenovierung usw.) Eine vollständige und gerechte Würdigung allen Einsatzes war auch dem Pfarrer kaum möglich.
Ähnlich ging es dem PGR-Vorsitzenden mit seinem Dank an den Pfarrer für dessen geleistete Arbeit. Auch stellte er einige Überlegungen dazu an, was ihn in seinem ersten Vorsitz-Jahr umgetrieben hatte.

Im Raum nebenan hatten zuvor "Helfer für Helfer" ein kaltes Büffet aufgebaut, zu dem viele Eingeladene selbst etwas zuberereitet hatten. Auch für Getränke war gesorgt.

Nach der langen Rede schmeckte es besonders gut. Auch dieser Abend: Ein echter "Selbstläufer" ...

webmaster    

Eigenes Fenster !