Eigenes Fenster !
X  dieses Fenster schliessen
Zugangshilfen zu unseren Kirchen

Das Gebäude der Antoniuskirche ist mehr als 100 Jahre alt - und ursprünglich diente es sogar anderen Zwecken.
Beides sind Ursachen für die langjährig rege Bautätigkeit in ihren Mauern.
In den letzten Jahren hat man (überwiegend in Eigenleistung) vor allem an den Zugängen zum Kirchengebäude gearbeitet. Außentreppen und Geländer wurden überholt und automatische Treppen- und Hofbeleuchtungen installiert.
Nicht zuletzt wurde auch der Zugang speziell für gebrechliche und gehbehinderte Besucher verbessert:

Für die Sonntagsmessen:
Der Kirchenraum bekam 2002 vom Hof her eine seitliche Zufahrtsrampe für Personen im Rollstuhl und Eltern mit Kinderwagen.
Dieser Zugang wird zu den Sonntagsmessen offengehalten.
Die Rampe hat beidseitig ein Geländer, so daß auch Leute mit Beschwerden beim Treppensteigen diesen Zugang nutzen können. Leider ist der Kirchhof sehr klein und hat nur wenige PKW-Parkplätze.

Für Kreise und Veranstaltungen:
Im mehrstöckigen Treppenhaus hat Ende 2005 eine Firma einen Treppenlift eingebaut. So komfortabel damit der Zugang zu den Veranstaltungsräumen und zur Pfarrwohnung auch geworden ist - der "Fahrsessel" ist recht langsam.
Ausreichend Zeit ist deshalb, auch wegen der Hilfe bei der Bedienung, einzuplanen.

Kaum Zugangsprobleme dürfte es übrigens an der Piuskirche geben:
Die Piuskirche ist, bis auf einige niedrige Schwellen, ebenerdig zugänglich. Auf dem Kirchhof sind auch ausreichend Parkmöglichkeiten für Autos.

Rampe an der Antoniuskirche - 2002
Rampe zur Antoniuskirche - Sommer 2002
Sessellift im Antonius-Treppenhaus - 2006
Kirchhof der Piuskirche - Karfreitag 2005
Gut geheizte Kirchen sind selten: Die Antoniuskirche ist eine!

04.02.2006
webmaster

 

 

 

 

Eigenes Fenster !