Eigenes Fenster !
X  dieses Fenster schliessen


Herbstferien und RKW

im St-Otto-Heim in Zinnowitz

2013

 

 

 

Bericht von der RKW 2013

 

Gruppenfoto

 Zum Herunterladen des jeweiligen Fotos den Cursor auf den Link setzen und rechte Maustaste "Speichern unter ..."
Die Fotos sind jeweils ca.2 MB groß!
 Weitere Fotos weiter unten.

Endlich war wieder ein Jahr um! Mit freudestrahlenden Gesichtern machten wir uns - 10 Mädchen, 10 Jungs und 3 Helfer - am Samstag wieder nach Zinnowitz auf und freuten uns auf die RKW. Nachdem wir im St.-Otto-Heim angekommen waren, bezogen wir zuerst unsere Zimmer und stärkten uns dann mit Kuchen und Kaffee für die Großen. Darauf ging es erstmal zum Strand ein bisschen Seeluft schnuppern und toben, dann in den Wald zum Doppel-E-Spielen. Nach dem Abendbrot lernten wir uns noch weiter mit Kreisspielen kennen.

Nach der Hl. Messe am Sonntag freute man sich auf das erste Frühstück, bei dem jeden ein Überraschungsei unter seiner Tasse erwartete. Danach ging der Zoodirektor (im Spiel) durch seinen Zoo und traf des öfteren die Schimpansenoma bevor er seine Mistgabel zur Nacktschnecke machte.
Nachmittags spielten wir noch - wie jedes Jahr - Völkerball, Brennball, Komm-mit-Lauf-weg und ein witziges Katz und Maus - Spiel und Abends ging's in den Wald zum Verstecken.

Montag hatte Marcel Geburtstag und alle anderen sangen ihm ein schönes Geburtstagslied. Nach dem Frühstück versammelten wir uns das erste Mal zur Katechese. Das Thema dieses Jahr lautete: "Wer glaubt, ist nicht allein". Die RKW 2013 möchte die Kinder darin bestärken, dass ihr Weg als Christ ein guter und richtiger Weg ist. Die Kinder lernen von Onesimus, der als entlaufener Sklave vom Apostel Paulus getauft worden ist, die endlose Liebe Gottes kennen und wie sie ihre Liebe zu Gott zeigen können.
Das Tagesthema am Montag war "Da bin ich", wobei es um unsere Eigenschaften als Menschen ging. Nach Mittagessen, Mittagspause und Kaffee ging's in die Stadt, wo wir dann das allseits beliebte Stadtspiel spielten. Nach dem Abendbrot trafen wir uns mit den Schwestern Agnes und Luzia zum Tanzen und danach gingen noch einige zum Strand Sterne gucken.

Dienstag beschäftigten wir uns in der Katechese mit Lydia, der Purpur-Händelerin , unter dem Thema "Mit dem Herzen hören" und "Feiern muss sein". Danach feierten wir eine Hl. Messe und erfuhren noch einiges über die kleine Theresia. Später machten wir noch eine lustige Schnipseljagd und abends konnte man Physalis - Körbchen schmücken oder sich mit Tischspielen beschäftigen.

Am Mittwoch feierten wir Paulas Geburtstag und machten einen Ausflug: Mit der UBB fuhren wir bis nach Heringsdorf, wo wir uns die "Stella Maris" - Kirche anschauten. Dann ging's zu Fuß am Strand weiter nach Ahlbeck zum Fischbrötchen-, Bockwürste- und Bulettenessen und dann bis über die polnische Grenze nach Swinemünde (polnisch Swinoujscie). Dort gab es noch Geburtstagskuchen und wir schauten uns die Christuskirche an. Dann fuhren wir mit der UBB wieder zurück nach Zinnowitz. Insgesamt liefen wir etwa 15 km zu Fuß. Zum Abendbrot grillten wir und abschließend guckten wir im hauseigenen Kino "ICE AGE 2".

Donnerstag lautete das Thema "Mitspieler gesucht", wobei wir uns Gedanken über die Begabungen jedes Einzelnen machten und erkannten, dass keiner alles kann, aber jeder etwas kann. Nach der Mittagspause spielten wir Wikinger, ein Wurfspiel. Leider konnten wir aus Zeitgründen das Turnier nicht zu Ende führen. Abends schauten wir uns das 3.-Oktober-Feuerwerk am Strand an und später machten wir noch weitere Kreisspiele in unserem Gemeinschaftsraum.

In der letzten Katechese am Freitag ging es um das Thema "Geborgen in Gott". Dabei hörten wir z.B. ein Interview eines Reporters mit Paulus, dem Psalm-Autor Salomo, der Ehebrecherin Susanna und dem Zöllner Zachäus. Dadurch lernten wir, dass uns nichts von der Liebe Gottes trennen kann und wir alle selbst in Gott geborgen sind.
In der Mittagspause ging es für fast alle in die Meeresschwimmhalle. Nachmittags begannen dann die alljährlichen Staffelspiele, die sehr viel Spaß machten. Später sangen wir noch der lieben und netten Küchenfrau, die sich immer um unser Essen gekümmet hatte, ein Dankeschön - Lied und aßen zum Abendbrot Pizza. Danach sangen uns noch die Helfer einen lustigen, selbst gedichteten Song und wir sahen uns den von Alex gefilmten RKW-Film an.

Nach dem letzten Frühstück in dieser Woche, packten wir noch unsere letzten Sachen am Samstag in die Koffer. Sahen ein letztes Mal zum Otto-Heim zurück, stiegen ein letztes Mal in die UBB und winkten ein letztes Mal der Ostsee. Doch so schön die Woche war, desto schöner war das Wiedersehen mit den Eltern und Geschwistern am Ostbahnhof in Berlin und nach einer letzten Umarmung gingen auch wir auseinander.
Doch ich bin mir sicher: Wir sehen uns bald wieder!

Gesine Hadrich

Verkleidet zum "Stadtspiel". Wer ist wer?
 
Strandspaziergang bei ...
 
  Rast am Strand von ...

 
Die RKW mit Teelichtern
 
Die "RKW-Messe" am Sonntag in Anton
 
Die "RKW-Messe" am Sonntag in Anton
.
Nochmals die Tagesthemen der Ktechesen

Gesine Hadrich

Helfer-Song 2013 (Melodie: "Das Lied der Schlümpfe" und andere)

Sag mal, wo kommt ihr denn her?
Aus Berlin, wir woll'n ans Meer.
Zinnowitzer Otto-Heim -
ja das soll es wieder sein!

RKW steht wieder an.
Welches Thema ist denn dran?
Hört: Wer glaubt, ist nicht allein.
Ja, wir woll'n beisammen sein!

Lalalalalalalalalala Lalalalalalalalalala Lalalalalalalalalalalalalaa! ….

Erstmal geht es zur Ostsee,
danach spiel'n wir Doppel-E!
Was fang' wir am Abend an?
Ich sitz in der Eisenbahn.

Sontagsmesse, danach Zoo,
da ist die Schimpansenoma froh.
Luft geschnappt in Wald und Grün!
Wo sind Maries Handschuhe hin?

Montags geht es immer los:
Rosenkränze sind famos!
Lieber geht ihr in die Stadt,
weil der Lidl wieder offen hat!

War das Stadtspiel nicht auch schön?
Wir haben einen Schlumpf gesehn!
Schwester Agnes tanzt sehr fein,
und lud 3 Pfarreien ein.

"Einsteigen bitte, einsteigen bitte!" Ruft die kleine Schaffnerin. "Bleiben Sie bitte nicht in der Mitte, gehen Sie endlich nach vorn!" Liebe kleine Schaffnerin, sag, wo fährt dein Wagen hin? Und ich küsse dann sehr galant, deine kleine entzückende, kleine berückende fahrkartenzwickende Hand!

Wie wär's wieder mal mit Schnipseljagd?
Das ham wir uns auch gefragt!
Wollt ihr Basteln oder Spiel?
Spaß ham, das ist unser Ziel!

Laurenzia, liebe Laurenzia mein, wann wollen wir wieder beisammen sein? Am Samstag? Ach wenn es doch allezeit Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag wär und ich bei meiner Laurenzia wär, Laurenzia wär!

Wäre nicht mal Wandern fein?
Polen will erobert sein!
Ausruh'n könnt ihr euch danach.
Für den Film, da bleib'n wir wach!
Wenn deine Spezies überlebt, dann klatsch zweimal!!...

Kommt, ich bau euch auf das Feld!
Ja, wo immer der König fällt!
Ist's euch heute nicht zu kalt?
Nein, das Feuerwerk beginnt jetzt bald!

Schwimmen, Staffeln, Pizza essen
und den Film nicht zu vergessen!
Habt ihr denn auch schon alles gepackt?
Oh....Dulle und Carsten sind schon da!

Lalalalalalalalalala Lalalalalalalalalala Lalalalalalalalalalalalalaa! ….

i

 

Eigenes Fenster !